Earl Grey Mandarin Royale

6,00  / VE

Grundpreis / 100 gr oder ml: 6,00 

Earl Grey mit rauchiger Note

Produkt enthält: 100g

Kategorien: , Schlagwörter: , , , , ,

Beschreibung

Mandarin Royale – Earl Grey

Earl Grey Mandarin Royale – Das bekannte Aroma der apfelsinenartigen Südfrucht finden Sie hier auf ganz besondere Weise präsentiert: Die Basis aus einem Ceylon-Tee mit harmonischer Fülle vereint gekonnt verschiedene Teenoten miteinander. Eine stattliche Beigabe von lieblichem Keemun und eine feine Nuance von edelstem Yunnan, mit leicht erdigem Touch, offerieren eine brillante englische Mischung.

Die außergewöhnliche Schwarzteemischung mit etwas „body“ und der Aromenklassiker nach englischer Art, lassen nicht nur das Herz eines jeden Earl Grey-Fans höher schlagen! Mandarin Royale ist ein Bezug auf chinesische Beamte, nicht die Mandarinen!

Dosierung: 1 gestrichener Teelöffel (auf 150 ml)

Ziehzeit: 2-4 Minute

Aufgusstemperatur: 100°C

Earl Grey ist die Bezeichnung einer Teemischung, die aus schwarzem Tee besteht[1] und ursprünglich aus ausschließlich chinesischen Teesorten bestand. Sie wird mit dem feinen, duftig-bitteren Öl der Bergamotte-Frucht leicht aromatisiert.

Die Teesorte wurde nach Charles Grey, 2. Earl Grey, benannt. Er hob 1833 als britischer Premierminister das Preismonopol der East India Company im Teehandel mit China auf, allerdings ist die Teesorte nicht die Erfindung der Person. Der Tee ist bekannt seit den 1850er Jahren, aber die erste belegte Referenz sind Anzeigen der Firma Charlton & Co. in der Jermyn Street in London in den 1880er Jahren.[2]

Der zusätzliche Duft schützte – ähnlich wie das Raucharoma beim Räuchern von Wurst- und Fleischwaren – auf der langen Überfahrt von Übersee nach England den jeweils tief im Schiffsrumpf lagernden Tee vor der Annahme von Moder-, Fisch- und/oder Teergeschmack.

Earl Grey wird heute nicht mehr nur aus chinesischen Teesorten gemischt, sondern auch aus anderen.

Das typische Bergamotte-Aroma kommt heute allenfalls in einigen traditionellen Mischungen noch allein von natürlichem Bergamottöl. Stattdessen wird oft, besonders bei billigen Tees, naturidentisches Aroma zugesetzt.

Es gibt auch grünen Earl Grey und Earl Grey versetzt mit einem (feinen) Raucharoma.

Als Mandarin bezeichnet man im westlichen Sprachgebrauch einen Zivilbeamten, der im Kaiserreich China – insbesondere der Ming-Dynastie (1368–1644) und der Qing-Dynastie (1644–1911) – in der Verwaltung des Staates tätig war. Gelegentlich werden ebenfalls die Offiziere des kaiserlichen Militärs mit diesem Begriff bezeichnet.

Mandarine waren Gelehrte, Richter und Beamte, die ihren Dienst in allen Bereichen der chinesischen Verwaltung versahen.

Quelle: www.wikipedia.de

Was wir unter Tee verstehen

Menü