Zitronen Verbene

4,00  / VE

Grundpreis / 100 gr oder ml: 13,33 

perfekter Degestiv

Produkt enthält: 30g

Kategorien: , Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Verbene – französischer Klassiker

Verbene – Wunderschöne, natürlich ganze Verbeneblätter, auch als Eisenkraut bekannt. Zählt zu den beliebtesten Kräutertees Frankreichs und wird gerne als Digestif getrunken. Ergibt einen hellen Aufguss mit einer wunderbar frischen, bekömmlichen Zitrusnote.

Dosierung: 1 gehäufte Teelöffel (auf 150 ml)

Ziehzeit: 8-10 Minuten

Aufgusstemperatur: 100°C

Weitere Informationen zu Kräutertees:

Der Zitronenstrauch (Aloysia citrodora), auch Zitronenduftstrauch, Zitronenverbene oder duftende Verbene – französisch verveine odorante – genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Eisenkrautgewächse(Verbenaceae).

Der Zitronenstrauch stammt ursprünglich aus subtropischen Regionen Südamerikas (Uruguay, Argentinien (Catamarca, Jujuy, La Rioja, Salta, Tucuman) Chile, Peru) und wurde Ende des 18. Jahrhunderts nach Europa gebracht. Nach R. Govaerts kommt er ursprünglich vom südlichen Bolivien bis zum nordwestlichen Argentinien vor.[4] In dem 1781 unter Carlos III. am heutigen Standort neu eröffneten Königlichen Botanischen Garten von Madrid wurden Pflanzen nicht mehr nur ausgestellt und vermehrt, sondern auch naturwissenschaftlich näher untersucht und oft erstmals beschrieben, zumeist von Casimiro Gómez, seltener Antonio Palau. Im Falle des reizvollen Zitronenstrauchs wurde bei der Namensgebung – „un nuevo génera de planta consagrado a la Princesa de Asturias nuestra señora“ – die einflussreiche Patronin bedacht.

Von Madrid aus versandte Saaten und Pflänzlinge der Art erreichten zunächst Botaniker in Paris – hier nannte sie Charles L’Héritier 1785 Verbena triphylla – und des Weiteren auch in Oxford, wo John Sibthorp die Pflanze in die britische Gartenkultur einführte. Schon 1797 war die lemon verbena oder vervain in Treibhäusern rund um London üblich, und ihre Popularität als wichtiger Bestandteil eines duftenden Bouquets nahm im folgenden Jahrhundert zu.

Die Zitronenverbene wird gerne für die Zubereitung von Getränken genutzt. Bevorzugt werden die frischen Blätter verwendet, aber auch getrocknete Blätter sind sehr beliebt, da das Zitronenaroma im getrockneten Zustand der Blätter lange erhalten bleibt.

Legt man frisch gepflückte Zitronenverbenen-Blätter für eine halbe Stunde in heißes Wasser, so erhält man einen angenehm erfrischenden Tee, der in Frankreich als Guten-Abend-Tee mit zitronigen Aroma sehr beliebt und als „Verveine“ bekannt ist. Auch unter „Eisenkrauttee“ wird in der Regel der Tee von Blättern des Eisenkrautgewächses Zitronenverbene verstanden; dagegen schmeckt Echtes Eisenkraut (Verbena officinalis) bitter. Das Getränk Inca Kolaaus Peru verwendet ebenfalls das Aroma der Zitronenverbene (lokal „Cedrón“ genannt); ebenfalls wird daraus ein Kräuterlikör hergestellt.

Auch wenn die frischen Blätter ähnlich wie Spinat gekocht werden können, werden sie doch wesentlich häufiger als würzende Zugabe verwendet. Feinschmecker nutzen die Blätter für Salate, in Schweinefleisch- und Pilzgerichten, aber auch zum Würzen von Süßspeisen wie Obstsalat, Pudding und zur Zubereitung von Speiseeis. Zudem kann man feingeschnittene Blätter in den Zuckerguss für Zitronenkuchen einarbeiten.

Quelle: wikipedia.de

Menü