Shichmi Togarashi

8,00 10,00  / VE

Grundpreis / 100 gr oder ml: 20,00 25,00 

Gewürzmischung aus Japan

Auswahl zurücksetzen

Produkt enthält: 40g

Artikelnummer: n. a. Kategorien: , , Schlagwörter: , , , , , , ,

Beschreibung

Shichmi Togarashi – japanische Gewürzmischung

Shichmi Togarashi ist eine Gewürzmischung für japanische Gerichte, zum Beispiel Soba Nudeln Salat

Zutaten: Sesam schwarz, Sesam weiss, Fagara, Nori, Chen Pi, Mohn, Chili

Shichimi tōgarashi oder kurz shichimi (jap. 七味唐辛子, wörtl. „Sieben-Gewürz-Chilipfeffer“) ist eine gebräuchliche japanische Gewürzmischung aus 7 Zutaten. Außerhalb Japans ist es auch als Nanami Tōgarashi bekannt. Shichimi sollte von Ichimi Tōgarashi unterschieden werden, was einfach gemahlenen Chilipfeffer bezeichnet.

Die Hauptzutat sind grob gemahlene rote Chilischoten, die gewöhnlich mit den folgenden Zutaten ergänzt werden:

Einige Rezepte ersetzen oder ergänzen die Zutaten mit Yuzu-Schale, Rapssamen, Ingwer oder Shiso.

Ursprünglich wurde die Mischung von Kräuterhändlern in Edo hergestellt und wird daher auch manchmal nach dem Herkunftsort als Yagenbori (薬研堀) bezeichnet. Heute sind einige Läden bei Tempeln wie dem Zenkoji in Nagano und dem Kiyomizudera in Kyōto dafür in Japan bekannt.

Es wird oft als Suppengewürz verwendet, z. B. in der Misosuppe mit Schweinefleisch, aber auch auf Nudeln und Gyūdon. Einige Reisprodukte wie Reiskuchen, Agemochi und geröstete Senbei verwenden es auch als Gewürz.

Das Grundnahrungsmittel der japanischen Küche (japanisch 和食 washoku 日本料理 nihon ryōri) ist der japanische Reis z. B. Koshihikari, der in Japan die Grundlage fast jeder Mahlzeit ist. Die Beilagen werden mit okazu (jap. お数) bezeichnet. In der japanischen Sprache wird die Reispflanze ine ( oder ) und der ungekochte Reis kome () genannt. Der gekochte Reis heißt han, ii oder meshi (), was auch Mahlzeit bedeutet. – Normalerweise sagt man gohan(ご飯), das Honorativpräfix go bildet mit dem Wort han eine Einheit, so dass man diese Kombination als feststehendes Idiom betrachten kann. Kleine Kinder sagen manma (まんま) bzw. ältere Menschen mama (まま).

Weil Japan ein Archipel ist, spielen Fisch und Meeresfrüchte eine wichtige Rolle in der Ernährung. Während der Besatzung durch die US-Amerikaner nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Brot als Nahrungsmittel eingeführt.

Die japanische Küche hat einige Ähnlichkeit mit der Küche anderer ostasiatischer Länder; der bedeutendste Unterschied ist die sehr viel sparsamere Verwendung von Öl und Gewürzen. Vielmehr soll der Eigengeschmack der frischen Produkte möglichst deutlich erhalten bleiben.

Die in der japanischen Küche verwendeten Lebensmittel und die Weise ihrer Zubereitung werden gerne als zusätzliche Gründe für die auffallend hohe Lebenserwartung der japanischen Bevölkerung angesehen. Die UNESCO erklärte die japanische Küche im Dezember 2013 zum immateriellen Weltkulturerbe. Diese hohe Ehre wurde zuvor nur der französischen Küche zuteil

Quelle: www.wikipedia.de

Unsere Gewürze

Zusätzliche Informationen

Gewicht n. a.
VE

,

Menü