Nilgiri Thiashola BIO

6,00  / VE

Grundpreis / 100 gr oder ml: 6,00 

Feiner Tee aus Südindien.

Produkt enthält: 100g

Kategorien: , , Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Nilgiri Thiashola BIO

Nilgiri Thiashola – Auf der Suche nach einem feinen Tee aus Südindien stießen wir auf den Garten Thiashola, dessen Produktionen uns sehr gut gefallen. Unsere Qualität besitzt ein frisches, leicht herbes Aroma mit etwas Biss. Er erinnert gleichermaßen an die ersten Assams und Dooars der Saison. Buntes, unregelmäßiges Blatt mit grünen Einwürfen. Die Tassenfarbe kupferrot, mit duftig-frischer Blume. Hervorragendes Preis-Genuss-Verhältnis.

Dieser Tee wird in den berühmten Blue Mountains in Süd-Indien angebaut. Die Herstellung folgt den strengen Regeln des biologischen Anbaus und wird von unseren Lieferanten kontrolliert und geprüft. Wir finden, dass es besonders wichtig ist einen Tee in Bio Qualität anbieten zu können. Der Unterschied ist deutlich zu schmecken!

Die Nilgiri-Berge sind ein Teil der Westghats, die am Rand des DekkanPlateaus verlaufen. Die höchste Erhebung in den Nilgiris ist der Doddabetta mit einer Höhe von 2637 m. Der wichtigste Ort ist das auf über 2200 m Höhe gelegene Udagamandalam (Ooty) mit rund 95.000 Einwohnern. Das Klima der mindestens 24 Gipfel über 2000 m aufweisenden Nilgiri-Berge ist durch die Höhenlage deutlich kühler als im tropischen Flachland Südindiens; Regen (1845 mm/Jahr) fällt überwiegend während der sommerlichen Monsunzeit.

Schwarzer Tee

oder Schwarztee, in Ostasien als roter Tee (紅茶, chin. hóngchá, jap. kōcha) bezeichnet, ist eine Variante, Tee herzustellen. Die Teeblätter der Teepflanze werden dafür im Unterschied zum grünen Tee fermentiert.

Lange Zeit wurde in Europa nur grüner Tee getrunken, der vor allem von Holländern aus China importiert wurde. Die Briten waren schnell von dem neuen Getränk begeistert und stiegen ebenfalls in den Handel ein, der über die Britische Ostindien-Kompanie (British East India Company) lief. Man versuchte, von China wegen des Opiumkriegs um 1840 unabhängig zu werden. Nach erfolgreichen Testpflanzungen in Indien errichteten die Briten in vielen Kolonien wie Indien, Sri Lanka und Afrika Teeplantagen. Im Gegensatz zu China wurde hier vornehmlich schwarzer Tee produziert, einerseits um sich von China zu unterscheiden, andererseits wegen des europäischen Geschmacks. Nach Deutschland kam schwarzer Tee dann Ende des 19. Jahrhunderts. Heute wird in der westlichen Welt überwiegend schwarzer Tee getrunken, wobei sich die Trinkgewohnheiten von Land zu Land unterscheiden.

Quelle: www.wikipedia.de

Was wir unter Tee verstehen

Menü