Bester Reis aus Italien

Reis aus der Poebene: Im Frühjahr wird ausgesät, bis Ende August stehen die Felder in der Poebene unter Wasser.

Mare a Quadretti, kariertes Meer, nennen Einheimische die Gegend um Vercelli, Europas größtem Reisanbaugebiet. Mehr als 100 Sorten wachsen dort, vor allem die für den Risotto geeigneten Rundkornarten.

Besonders populär in Italien ist der Arborio mit seinen dicken Körnern. Die Edelsorte Carnaroli sorgt für cremigen Risotto, ohne zu verkleben. Noch relativ neu ist der Baldo, eine großkörnige, wohlschmeckende Sorte.Die alte Abbazia Principato di Lucedio befindet sich im Besitz der Familie Cavalli d`Olivola. Sie liegt im Herzen des italienischen Reisanbaugebietes. Hier wird seit Jahrhunderten Reis angebaut. Heute unterliegt die gesamte Produktion natürlichen Prozessen mit reduzierter Umweltbelastung.

Bei uns finden Sie vier Sorten aus dieser Gegend, meist kann man sich nicht vorstellen, welch Unterschied in den verschiedenen Sorten steckt.

Kommentar verfassen

Menü